Donnerstag, 26. Juli 2012

Home sweet home - von zu Hause nach Hause

Hallihallo, ein letztes heisann hoppsann meinerseits!

Hier also der letzte Post - darüber wie ich hier in Deutschland angekommen bin, was ich so an Norwegen vermisse und was mir sonst gleich noch so einfällt.

Als aller erstes ein Bild von mir mit sowohl meiner deutschen als auch Norwegischen Familie:

Ich hab mich also von meiner Gastfamilie verabschiedet und war dann eine Woche lang mit meinen Eltern in Norwegen unterwegs. Wir hatten wirklich unglaubliches Glück mit dem Wetter, es war die ganze Zeit schönes Wetter und Norwegen hat sich von seiner prächtigsten Seite gezeigt. Auf diese Tour habe ich mich schon lange gefreut, weil ich endlich mal dieses ganz 'typisch' Norwegische in der Landschaft sehen wollte, also wirklich unglaublich spektakuläre Fjorde, Seen mit türkisem Wasser und wunderschöne Landschaft so weit das Auge reicht. Die Schönheit Norwegens hat uns ziemlich umgehauen, es ist einfach ein ausgesprochen tolles Land!











Tja, und jetzt sitze ich hier, hier zu Hause in Deutschland. Seit ein paar Wochen bin ich wieder hier und ich habe auch eigentlich das Gefühl mich einigermaßen gut eingelebt zu haben, aber trotzdem fühle ich mich noch nicht so richtig angekommen. Es ist schön wieder hier zu sein, endlich alle meine Freunde wiederzuhaben, aber ein Teil von mir hängt irgendwie immer noch in Norwegen. Am meisten vermisse ich so kleine alltägliche Rituale, wie zum Beispiel jeden Abend 'God natt!' zu rufen, ein 'God natt Henriette, sov godt!' zurückzubekommen und dann zu erwidern 'Sov godt!' - es war einfach jeden Abend das gleiche, das vermisse ich. Ich vermisse es auch beim Aus-dem-Haus-gehen laut 'Haaa det' zu rufen und von allen einstimmig die Antwort 'Ha det Henriette' zu bekommen, mich auf das grüne Sofa zu legen und mich mit der braunen Decke zuzudecken, im Wintergarten zu sitzen und zu lesen und beklopptes Norwegisches Radio zu hören. Ich vermisse es jeden Tag neben Elida zu sitzen, mit Selma Früchte aus dem Schulbüro zu holen und mit Julie zu lachen. Ich vermisse dass Wange-an-Wange, dass man in Norwegen sowohl zur Begrüßung als auch zum Abschied und als Dank macht. Ich vermisse es Brunost zu essen und ausschließlich Leitungswasser und Milch zu trinken. Ich vermisse   die saubere Osloer U-Bahn und die blaue Straßenbahn Nummer 12 in Richtung Kjelsås, die ich jeden Morgen und Nachmittag genommen habe. Ich vermisse auch wie Norwegen sich anhört, wie es da riecht und um mich rum nur Norwegisch zu hören. Ach und nicht zu vergessen ist 'fredagskos' (sowas wie Freitagsgemütlichkeit, man macht sich Freitag Abends halt immer einen schönen gemütlichen Abend) und 'lørdagsgodt' (Samstagssüßigkeiten).

Trotzt all diesen Dingen ist es sehr angenehm hier zu sein. Ich bin so froh, dass sich zwischen mir und meinen Freundinnen in diesem Jahr kaum was verändert hat, da bin ich echt stolz drauf. Wenn ich mit ihnen zusammen bin fühlt es sich an wie das normalste und selbstverständlichste der Welt, ist halt schon ein kleiner Unterschied ob man sich 10 Monate oder mehrere Jahre kennt. Andererseits ist das dann auch fast schon wieder unspektakulär, denn wenn man man es ein Jahr lang gewohnt ist permanent mit neuen Sachen konfrontiert zu werden und bei allen Menschen immer versucht ein bisschen vorsichtig zu sein weil man es einfach nicht riskieren will mit einem Fehler die Freundschaft zu zerstören, dann erschreckt man sich erstmal wie gewohnt hier alles für einen ist.

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich meine Gastfamilie bekommen und damit ging mein Austauschjahr so richtig los. Es war ein ganz unglaubliches Erlebnis, alleine schon so viele neue Menschen kennengelernt zu haben war es wert ein Jahr nach Norwegen zu gehen. Ich bin In Norwegen ein Stück über mich selbst hinausgewachsen und habe sehr viel gelernt - gelernt alleine und ganz ohne Panik zu fliegen, mich in einem neuen Land mit einer unbekannten Kultur und Sprache ohne meine Familie und Freunde zurechtzufinden, in einer anfangs fremden Familie zu leben und mich in dessen Familienleben einzubringen, in eine Schule zu gehen in der nur auf einer mir unverständlichen Sprache gesprochen wird, U-Bahn und Straßenbahnpläne zu lesen, auf neue Menschen zuzugehen, im Winter bei -10°C im T-Shirt draußen zu sein ohne mich zu erkälten, Langlaufen, ein bisschen Snowboarden, aufs Außenklo zu gehen, Seewasser zu trinken, neue Freundschaften zu schließen und vor allem Norwegisch zu sprechen. Ich spreche fließend Norwegisch, bekomme sogar manchmal gesagt ich hätte keinen Akzent (dann würde ich jedes mal am liebsten vor Freunde und Dankbarkeit für dieses Kompliment laut jubeln) und habe keine Probleme Norwegisch zu verstehen oder zu schreiben. Gut, da schleicht sich der ein oder andere Fehler ein, aber alles in allem klappt es super gut. Ich bin froh nach Norwegen gegangen zu sein und all diese Dinge gelernt zu haben, es war definitiv eine gute Entscheidung und ich kann's euch nur raten! Es war wirklich nicht immer einfach, am Anfang sogar ziemlich hart - vielleicht war es dann doch etwas zu früh mit 15-, aber ich hatte eine Menge Spass und tausende von wunderschönen unvergesslichen Momenten mit meiner Gastfamilie und meinen Freunden in meiner zweiten Heimat Norwegen.

An dieser Stelle wünsche ich den lieben vor euch, denen das Abenteuer Norwegen noch bevorsteht ein unglaublich tolles Jahr, ganz viel Glück mit eurer Gastfamilie und viele neue Freundschaften. Lasst euch nicht unterkriegen wenn mal nicht alles klappt wie es sollte, das wird schon! Freut euch darauf in diesem atemberaubenden Land zu leben und freut euch jetzt schon mal auf eure innerlichen Triumphfeuerwerke, wenn ihr Komplimente zu eurem Norwegisch bekommt! Genießt es!

Es ist ein äußerst komisches Gefühl dass mein Austauschjahr in Norwegen vorbei ist, als Austauschschüler lebt man irgendwie die ganze Zeit in einem Rausch, aber man denkt nie darüber nach, was passiert wenn das alles vorbei ist, denn das Ende ist etwas so unrealistisches, dass man es einfach nicht wirklich begreifen und realisieren kann bevor es auf einmal direkt vor dir steht. Deshalb fällt es mir auch zum Beispiel sehr schwer meinen derzeitigen Wohnort bei facebook wieder umzuändern, weil ich es einfach irgendwie noch nicht wahr haben will. Aber ich werde hoffentlich schon bald wieder nach Norwegen fahren, denn in einem Monat machen wir ein Klassentreffen an Simens Geburtstag.
Und wer weiß, vielleicht mache ich ja auch mal eine Weltreise - nach Norwegen, Finnland, Österreich, Schweiz, USA, Mexico, Brasilien, Taiwan, Thailand, Italien und Australien, um alle die ich in diesem Jahr kennengelernt habe wiederzusehen.

Mir fällt es grade total schwer hier ein Ende zu finden, ich spiele sogar schon mit dem Gedanken bald wieder einen Blog zu führen, vielleicht sogar auf Norwegisch. Aber jetzt mach ich hier mal 'nen Punkt und sag noch einmal: Ein riesenfettes Dankeschön an alle die mich während dieses Jahres unterstützt haben und meinen Blog gelesen haben, ihr seit auch ein Teil meines Norwegenautausches.

So, jetzt ist aber Schluss, hier noch ein allerletztes

Hilsen,
Henriette 


& aus die Maus.

Kommentare:

  1. Irgendwie vermisse ich deine Posts. :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, das ist aber süß von dir! Dafür genieße ich jetzt jeden einzelnen deiner Posts und bin immer die erste, die auf 'gefällt mir' klickt! :)

      Löschen
  2. hey :) ich bin jetzt in der 11 klasse und wollte zwischen der 11 und 12 ein auslandsjahr in norwegen machen aber hab irgentwie keien ahnung wo, wann und unter welchen bedingungen ich mich anmelden muss und welche leistungen muss ich vorher erbracht haben? kannst du mir da weiterhelfen? :) und schöner blog
    gruß michelle :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo! :)
      Zuerst einmal tut es mir schrecklich leid, dass ich jetzt erst antworte, ich hoffe du liest das hier! ;)

      Um nach Norwegen zu gehen musst du keine bestimmten Bedingungen erfüllen, du musst weder Norwegisch sprechen können, noch sonst irgendwas. Du solltest natürlich gesund sein und offen, aber davon gehe ich mal aus, da ja schon Interesse besteht. Meld dich einfach bei einer Organisation, sie werden dir sicherlich weiterhelfen können und dir Informationen geben.
      Ich war mit GLS in Norwegen und damit war ich auch zufrieden! Also wenn du wirklich mit GLS fahren solltest, könntest du mir ja evtl. den Gefallen tun mich als Werber angeben, ich sammle nämlich fleißig Punkte ;)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Wunderschönen Blog hast du da!! ♥ Ich wünschte ich könnte auch mal nach Norwegen. :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke danke! :)
      das ist seeeehr verständlich , also falls du die Möglichkeit hast, dann nichts wie los! ;)

      Löschen
  4. Hei Henriette! :)
    Ich wollte eigentlich nur mal wieder Hallo sagen. Ich war heute Abend auf einem Geburtstag und es war ehrlich gesagt nicht so "koselig". Ich lese mir jetzt gerade deinen Blog nochmal neu und von vorn durch. Das tut sehr gut und er gefällt mir immer noch so gut ;)
    Damals hatte ich immer das Gefühl, bei dir ist dauerhaft alles toll und schön, aber jetzt wo ich es selbst erlebe, entdecke ich auch in deinem Blog, die kleinen Winks und fühl mich wieder verstanden.
    Wie gehts dir denn in Deutschland so? Gerade bin ich mal einfach sehr neidisch auf dich, dass du das alles hier bereits überstanden hast! Mal sehen, wann sich das hoffentlich ändert.
    Hilsen fra Fredrikstad - ha det, Lisa :)

    AntwortenLöschen
  5. Hei Lisa! :)
    Natürlich war bei mir nicht immer alles dauerhaft toll und schön, ich glaube ein Austausch ist nie perfekt, es gibt immer Sachen, die eben nicht so laufen wie sie sollten oder wie man's sich wünscht. Es freut mich aber, dass du mich (oder meinen Blog) jetzt besser verstehst, ich glaube man kann das alles nur verstehen, wenn man es selber mal durchgemacht hat ;) Und egal wie 'jævlig‘ es dir manchmal geht, es kommt immer irgendwas, das dich wieder glücklich macht & dann denkt man sich 'Jau, deshalb bin ich hier!' :)
    Das Jahr wird noch schnell genug zu Ende sein, also nicht neidisch sein! 'wieder zu Hause sein' kannst du noch dein restliches Leben, aber Austauschschüler in Norwegen sein, das ist nur jetzt.
    Mir geht's sehr gut hier in Deutschland, men fyyy faen, som jeg savner norge, vertsfamilien min og alle de nydelige vennene mine! Har utrolig lyst til å besøke dem snart, håper jeg får det til! ;)
    Har glemt en del norsk allerede, blir tid til å snakke litt mer igjen...
    Ha en fin søndagskveld! Hilsen fra tyskland :)

    & guckst du Ylvis? Ich liiiiiebe Ylvis :D

    AntwortenLöschen
  6. Hei Henriette, ich liiebe deinen blog*.* ich hab ihn zwar erst heute entdeckt, und auch kompslett durchgelesen aber egal. Ich hoffe, du liest das hier noch, ich wollte nämlich maal fragen, mit welcher Organisation du gefahren bist:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön! :) ich freu mich doch immer wieder, wenn jemandem mein Blog so gut gefällt! Wie bist du denn auf meinen Blog gekommen?
      Ich bin mit der Organisation GLS High School gefahren, die Orga ist auch rechts auf dem gelben Logo verlinkt und ich kann GLS auf jeden Fall weiterempfehlen! :) Ich hoffe, ich konnte dir helfen ;)

      Löschen
    2. Ich hab nach Erfahrungsberichten gesucht, und bin dann auf deinen blog gestoßen;) ok danke:) ist es normal, dass man relativ viele treffen mit anderen austauschschülern hat, oder ist das eine besonderheit von GLS gewesen?:) ich weiß nicht, ob ich auch mein auslandsjahr in Norwegen machen soll.. unterscheidet sich die kultur da von der Deutschen? Du warst ja relativ im Süden. ich freue mich auf deine antwort;) glg Sabine

      Löschen
    3. Dass ich vor ort so viele Treffen mit anderen Austauschschülern hatte, lag vor allem an der norwegischen Partnerorganisation von GLS, nämlich Explorius. Diese Treffen sind äußerst empfehlenswert und ich bin auch froh, dass ich oft die Möglichkeit hatte! :) Ich weiß aber auch von anderen Organisationen, die das nicht anbieten. GLS hat aber eine Menge Treffen bevor und nachdem es so richtig losgeht, da kommt man auch immer mit anderen Austauschschülern zusammen und das ein ist absolut gutes Gefühl! Also in der Hinsicht bietet GlS wirklich viel an, allerdings findet das meiste (nicht alles!) auf dem GLS Campus in Berlin statt.
      Norwegen ist auf jeden Fall eine gute Wahl, aber es ist auf jeden Fall schwer, in Norwegen einen Austausch zu machen. Wahrscheinlich um einiges schwerer als z.B. USA, wo du alle verstehst und alle eher aufgeschlossen sind.
      Meiner Meinung nach unterscheidet sich die deutsche Kultur sehr von der Norwegischen! Es gibt aber auch andere Austauschschüler, die das nicht so finden. Ich hatte allerdings auch eine recht traditionsbewusste Gastfamilie, was sehr schön war :)
      Viel Glück noch bei deiner Suche!

      Löschen
    4. Cool welche orgas machen das denn noch so? und jetzt bin ich moch verunsicherter ob ich wirklich nach Norwegen will…:/ danke!:)

      Löschen
  7. Hallo:)
    haben die Norweger eher mehrere, ein oder kein Kind/Kinder?:)danke schonmal:)
    Lilli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das kann man so pauschal echt nicht sagen, ist sehr unterschiedlich! Ich hätte jetzt instinktiv 2 Kinder gesagt..
      Ich würde dir ehrlichgesagt raten, diesbezüglich mit keinerlei Ansprüchen in den Austausch zu gehen, denn sonst ist man schnell von der Gastfamilie enttäuscht obwohl sie eigentlich total top ist. Und immer dran denken: Es kommt nicht auf die Situation an, sondern darauf, was du daraus machst!
      Liebe Grüße, Henne

      Löschen
  8. Hei Henriette,
    jeg har lest blogen din nå og jeg synes at det er kjempefin. Neste år kommer jeg til å gjøre et år i Norge med YFU. Jeg lærer norsk men jeg snakker bare litt (ennå).
    Ha det bra!
    Katja


    PS.: Var det riktig? :o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hei, så fint! Du er jo allerede kjempeflink i norsk! Det er bare å stå på :)
      Jeg håper at året ditt blir helt fantastisk, og hvis du har noe du lurer på, er det bare å spørre meg ;)

      Håper du skjønnte alt, Hennie

      Löschen
    2. Hei Henriette,

      jetzt mal eine Frage auf Deutsch: Wie hast du es gemacht, dass unter jedme deiner Posts diese Grußformel "Hilsen, Henriette" steht? Und was hast du getan, damit lim Tab (also im Browser die Seite, auf der man gerade deinen Blog geöffnet hat) ganz links die norwegische Fahne zu sehen ist?
      Wäre super, wenn du das verrätst! :)

      Ha det,
      Katja

      Löschen
    3. Hallo,
      1. Keine Ahnung! Ich denke, ich habe es einfach jedes Mal hingeschrieben, weiß es aber nicht mehr
      2. ebenfalls keine Ahnung! Ich hab mich mal ein bisschen mit der ganzen Blog-Sache beschäftigt, aber jetzt weiß ich ehrlich gesagt nix mehr, sorry!

      Löschen
    4. Ach so, o.k. Trotzdem danke für deine Antwort! Bei mir sind es jetzt noch 6 Monate bis Norwegen. :o
      Katja

      Löschen
  9. Ist zwar jetzt schon länger her, aber dein Blog hat mich jetzt wirklich motiviert in der 10. Klasse ein Austauschsjahr zu wagen. Ist sowieso ein bisschen leichter wenn man zur Hälfte Norweger ist, Verwandschaft dort oben hat (Arendal) und die Sprache vom Sprechen her praktisch beherrscht :) (naja, verstehen tu ich alles, sagen kann ich eigentlich auch alles, aber schreiben null) In Norwegen ist das Leben sowieso schöner als in Deutschland.
    Eine Frage, nehmen die Schüler dort andere wirklich so nett auf oder ist das bei dir ein Einzelfall?
    Auf jeden Fall ein äußerst gelungener Blog, der wirklich gut gestaltet war!

    Gleder meg hvis du svarer, Erik.

    AntwortenLöschen